Morgenstund...

Das KISH-Titanrad in der Morgensonne
Das KISH-Titanrad in der Morgensonne

Um acht Uhr morgens hatte ich einen Termin wahrzunehmen und weil es laut Wetterbericht der schönste Tag der Woche geben sollte war klar, dass ich mit dem Fahrrad da hinfahre. Das war eine richtig gute Idee! Es war zwar noch ziemlich frisch, doch die Morgensonne zeigte sich sehr schön.

Gegen 10 Uhr war ich wieder zuhause und erledigte ein paar kleine Dinge rund ums Haus. Die Bewölkung nahm wieder zu und schon gegen Mittag fielen wieder erste Tropfen...


Gegen Abend habe ich mich dann nochmal etwas diesem Blog angenommen. Zuerst habe ich einen Gradient-Hintergrund eingebaut. Wenn man jetzt nach unten zum Seitenende scrollt, wechselt die Hintergrundfarbe fliessend von hellgrau/rosa zu hellblau. Das gefällt mir richtig gut.

Dann habe ich das Google ReCaptcha aus der Kommentarfunktion entfernt und ein anderes Captcha-Plugin installiert. Dieses Plugin baut für Menschen unsichtbar, im Hintergrund zusätzliche Kommentar-Eingabefelder ein, die SPAM-Maschinen dann ausfüllen und somit erkannt und automatisch abgewiesen werden. Clever! :th_up:

Das Google ReCaptcha habe ich vorerst einfach mal deaktiviert, jedoch noch nicht entfernt. Ich beobachte die Situation mal ein paar Wochen und wenn es sich bewährt, lösche ich das Google-Plugin und passe dann auch die Datenschutzerklärung entsprechend an. Mein Ziel ist es, eine völlig Tracker-freie Seite anzubieten und so die grossen Datensammelfirmen eben nicht zu füttern. Man soll hier unbeobachtet rumstöbern können, ohne dass jeder Klick registriert und ausgewertet wird.

So soll es sein!
So soll es sein!

Es ist mir durchaus bewusst, dass es nicht in jedem Fall ohne Tracker gehen wird. Wenn ich z.B. einen GPS-Track via Garmin-Connect einfüge (was ich auf der Tour von Rom nach Genua jeden Tag gemacht habe), so schleust mir dieser Code-Schnipsel gleich vier Tracker auf die Seite. Oder im Fotoalbum, welches mit JAlbum erstellt wird, setzt JAlbum selbst bereits zwei Tracker und die Kommentarfunktion via Facebook-API bringt weitere zwei Stück mit. Doch ich sehe das auch nicht dogmatisch. Wenn es möglich ist, verzichte ich auf Tracker, wenn mir der Nutzen aber gross genug erscheint, nehme ich sie halt in Kauf.

Noch zwei Vergleiche zum Schluss: Wenn ich online den Tagesanzeiger lese, werden 18 Tracker und 6 Skripte zu Aktivitätsverfolgung gezählt... Oder bei meinem Lieblings-Mountainbikeforum werden unglaubliche 31 Tracker und 28 Skripts zur Aktivitätsverfolgung eingesetzt. Da wird wohl jede Mausbewegung registriert und an dutzende von Firmen weitergeleitet...

Ich bin kein Roboter

Als ich noch häufiger Blogeinträge schrieb, kämpfte ich lange und intensiv mit SPAM-Kommentaren und ich musste immer mehr Vorkehrungen gegen SPAMer treffen. Ich führte Blicklists, Contentfilter, Namefilter und natürlich setzte ich eine CAPTCHA-Identifizierung ein. -> das waren die schwer lesbaren Zahlen, die man in das nachstehende Feld eintragen musste, bevor man seinen Kommentar absenden konnte.

Hinzu kam noch Trackback-SPAM. Dem konnte ich nur Herr werden, indem ich die Trackback-Funktion weitgehend lahmlegte und nur noch passiv zur Verfügung stellte.

Auf der neuen Bike Butler Homepage integrierte ich ebenfalls eine Kommentarfunktion und dort schütze ich mich mit dem Google reCAPTCHA. Das ist klein und sehr smart gelöst. Mann muss nämlich nur ein Feld anklicken um zu bestätigen "Ich bin kein Roboter".

Heute nun habe ich in diesem Blog die gesamte Trackback-Funktion gekillt. Das gibt es hier nun einfach nicht mehr. Zudem setze ich nun auch hier reCAPTCHA ein. Somit wirkt die Ansicht eines einzelnen Beitrags doch viel aufgeräumter. Das gefällt mir.

Etwas witzig finde ich, dass nun ein Roboter darüber entscheidet, ob ein Kommentator ein Mensch oder ein Roboter ist. Vielleicht ist das aber gar nicht witzig, sondern beängstigend. Denn wie merkt dieses Google-Teil ob ich ein Mensch bin oder nicht? Es wertet z.B. meine IP-Adresse aus, verfolgt meine Mausbewegungen und analysiert mein Verhalten schon bevor ich den Haken im Modul setze. Big Brother is watching you... Das heisst also, ich erkaufe mir Benutzerfreundlichkeit durch Benutzerdaten... Hmmm... Wenn ich's mir so recht überlege weiss ich nicht, ob ich nicht wieder zum alten Schrift-Captcha zurückkehren soll. Was haltet Ihr davon?

AntiSPAM scheint zu funktionieren

Habe gestern abend den in den letzten Tagen anhaltenden Trackback-SPAM bekämpft indem ich ein entsprechendes Plugin installierte und dann die Trackback-Funktion ausschaltete. Das scheint nun wirklich zu funktionieren. Gut so. Die Kommentarfunktion habe ich nur soweit eingeschränkt, als dass nun eine IP-Adresse nur alle 3 Mintuen einen Kommentar abgeben kann.

wie gestern

Der heutige Tag glich dem gestrigen ganz enorm. Viel Arbeit, viel lernen, viel SPAM (die nächsten 110 Trackbacks). Da überlege ich mir glatt, ob ich die Trackbacks grundsätzlich sperren soll.

Bezüglich lernen und ITIL bin ich nun gespannt auf die morgige Prüfung. Ich hoffe schon, dass es nun zur Zertifizierung reicht.

übrigens: SPAM-Attacke

Gestern wurde mein Blog mit über 100 SPAM-Trackbacks (nicht Kommentare) bombardiert. Das war das erste Mal. Nach der Putzaktion habe ich den SPAM-Filter mit mehr Stichworten und IP-Adressen erweitert. Mal sehen, wie lange es hält.