Ende

Ende März

Ich habe die Kilometerstatistik aktualisiert und hier abgespeichert. Mit der Entwicklung an sich bin ich zufrieden. Meine sportlichen Aktivitäten steigerten sich im Tagesdurchschnitt von 42 Minuten im Januar, auf 59 im Februar und nun auf eine Stunde und 3 Minuten. Das finde ich o.k. Eine Stunde Sport pro Tag finde ich die richtige Zielgrösse um fit zu bleiben. Klar. Im Vergleich zu 2006  und 2007 hinke ich ziemlich hinterher, doch das stört mich nicht. Eine Stunde ist o.k.

Ende Winterpokal

Heute ist der letzte Tag des Winterpokals von Rennrad-News.de. Auch da bin ich zufrieden. Es war wirklich lässig, ein Teil der Aargauer Sterne zu sein und das Treffen vom 16. März war in diesen fünf Monaten des gemeinsamen virtuellen Trainierens bestimmt  das Highlight. Da wurde die Virtualität überwunden und wir trafen uns in dieser dreidimensionalen Welt. Wir sind auf Rang 110 von insgesamt 290  gelandet. Gutes Mittelfeld. So sehe ich das auch. Unsere beste Plazierung war mal kurz Rang 99, so um die Weihnachtszeit. In den letzten zwei Monaten haben wir dann durch Ferien, Militär oder sonstigen Unpässlichkeiten wieder an Boden verloren. Egal. Ich denke uns Allen hat es Spass gemacht und den einen oder anderen Zusatzkilometer gebracht. Ziel erreicht. Danke.

Das Treffen der Aargauer Sterne

Glücklicherweise war das Wetter besser, als angekündigt. Es windete zwar stark, doch es war noch immer trocken und mit etwas Glück, würde es auch bis zum Abend schön bleiben. Als mich David anrief um zu fragen ob wir nun mit dem Bike oder mit dem Auto zum Treffpunkt nach Regensdorf fahren, war ich rasch von der Bikevariante angetan. Wir verabredeten uns auf 12:00 Uhr. In einer Stunde sollten wir es nach Regensdorf schaffen.

Heute wehte ein recht starker Westwind was für unsere Anfahrt nach Westen natürlich Gegenwind bedeutete, welcher zeitweise recht zehrend war. Da freuten wir uns schon auf den Rückweg...

Pünktlich traffen wir am vereinbarten Punkt ein und die zwei anderen Bikeblogger waren auch gleich da. Schön so. Wir stellten uns einander vor. Interessant. Das ist also Spoony, t-error und als Aargauer unterwegs. Das ist nun also meine virtuelle Trainingsgruppe. Es fehlte heute nur Brige, dann wäre unser Winterpokal-Team komplett gewesen. Wir beschnupperten uns kurz und ich schlug dann eine Tour via Otelfingen und Boppelsen hoch zur Lägern Hochwacht und danach den Singletrails entlang runter zum Restaurant Bergwerk vor. Wir hatten ja zwei Ziele. Erstens wollten wir uns kennenlernen und zweitens wollten wir noch ein paar Winterpokalpunkte sammeln um im Ranking nicht noch weiter nach hinten zu fallen.

Als wir oben auf der Aussichtsplattform ankamen, war es nicht sehr gemütlich. Es windete stark und grossflächige Wolken versperrten vielerorts den Blick in die Berge. Man konnte zwar sehr gut nach Zürich sehen, oder auch zum Greifensee, doch der Fernblick in die Alpen war nicht wirklich gegeben. Ich schoss das nebenstehende Foto per Selbstauslöser.

Der starke Wind machte es kalt und deshalb  nahmen wir bald die Trails runter zum Bergwerk in Angriff. Das machte Spass und wir waren guter Laune, als wir die Bikes vor den Restaurant abstellten um drinnen ein Stück heisse oder kalte Wähe zu essen. Der Aargauer zeigte uns dann den Sender seines Web-Tracking-Moduls, welches er in seinen Blog integriert hatte. Wir quatschten etwas über bloggen und radfahren, unsere zwei gemeinsamen Hobbies. Das war recht unterhaltsam.

Später traten wir vor das Haus und dann trennten sich unsere Wege auch schon wieder. Die zwei Urs mussten westwärts (Gegenwind) und David und ich konnten uns ostwärts nach Hause rollen lassen.

Das war ein spannender Mittag, wo wir wirklich vom Wetterglück profitierten und sogar trockenen Fusses wieder nach Hause kamen. Viel Wind, viel Wolken, ca, 10° Grad. Als ich zuhause den Bikecomputer durchklicke, bin ich zufrieden. 3:36 Std. gibt gute 14 WP-Punkte. Positive und nette Menschen. Danke... 63 km., 3:36 Std., 1'130 Std.,

Ich bi verliebt i Züri

Ich weiss es nicht so genau, doch pro Jahr fahre ich so zwischen 5 und 10x mit dem Bike in die Stadt um etwas zu flanieren. Das ist einfach herrlich bei so schönem Wetter wie heute und eine nahezu ideale Sonntagsbeschäftigung. Das befriedigt Körper und Geist. Ich mag diese Stadt, den historischen Stadtkern, den Zürichsee, die Limmat, die Berge. Das alles hat einfach unglaublich viel Charme. Ausserdem ist Zürich sehr velofreundlich. Es gibt viele Radwege oder zumindest gekennzeichnete Fahrspuren.

Würde ich so direkt wie möglich fahren, wäre eine Strecke knappe 20 Kilometer lang - hin und zurück also etwa 40 Kilometer. Doch wer will schon entlang breiter Einfallstrassen radfahren? Lieber etwas über Land, entlang verkehrsarmer Nebenstrassen sich langsam dem Ziel nähern...

Heute war es noch eine Spur wärmer wie gestern und auch der Himmel war noch eine Nuance blauer. Mein Tacho mass minimal 11° und maximal 14° Grad. Herrlich, schon fast ein vorweggenommener Frühlingstag. Das dachten sich wohl auch die unzähligen Spaziergänger, Jogger, Inlinescater, Rad- und Motorradfahrer, welche unterwegs waren. Unglaublich, was heute los war. Es wimmelte überall nur so vor Menschen und meinen Plan, auf dem Heimweg an der Wurstbude beim Pistenende in Oberglatt etwas zu trinken konnte ich dadurch sehr schnell begraben. Der wirklich grosse Parkplatz war überfüllt, weitere Autos wurden einfach entlang der Strasse in der Wiese parkiert und vor der Wurstbude standen die Leute fast 10m in einer Schlange... Nein, danke. Da fahre ich lieber vorbei und stärke mich dann zuhause.

Als ich vor der Garage vom Bike stieg und die Aufzeichnung des Bikecomputers stoppte, war ich doch überrascht, dass es mehr wie 60 Kilometer gegeben hat. Schön. Das kann meine Kondition gut gebrauchen und die Fahrzeit ist auch für den Winterpokal ganz nett. Der Tacho sagt: 62 km., 2:52 Std., 610 Hm.

Christmas shopping

Meine Frau wollte heute in ein grosses Einkaufzentrum in der Region fahren, um noch etwas Ausschau nach möglichen Weihnachtsgeschenken zu halten. Vielerorts sind an diesem Sonntag die Verkaufsgeschäfte offen, so dass zum Schluss keiner sagen kann, er hätte keine Zeit gehabt um etwas zu kaufen... Ich war froh, dass Sie gar nicht damit rechnete, dass ich mitkommen würde. Sie weiss, dass nur schon der Gedanke an die vielen Leute, die mit Dollarzeichen in den Augen auf Jagd sind, für mich ein Greuel ist. Ausserdem wollte ich schon noch ein bestimmtes Geschenk kaufen, doch genau dafür sollte ich nicht mit Ihr unterwegs sein.

Kaum war Sie aus dem Haus, durchstöberte ich das Internet um festzustellen, wo in meinem Bikeumfeld die Geschäfte offen haben ;-) So kann ich das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden und noch ein paar Kilometer Radfahren. Gute Idee. Draussen war es dann grau in grau. Zäher Nebel und Hochnebel bei Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt wirkten nicht wirklich angenehm. Da ich heute jedoch in Zivilkleidern mit dem KISH unterwegs war, konnte ich guten Gewissens bummeln und schön gemütlich etwas rollen. Im ersten Geschäft fand ich dann leider nicht was ich wollte und so verlängerte sich meine kurze Einkaufstour doch noch um ein, zwei Dörfer und so kam noch über eine Stunde Velofahren zusammen. Das war ganz angenehm ;-)

Wieder zuhause nutzte ich das leere Haus um die Geschenke gleich fertig zu machen und einzupacken. Super, hat alles bestens geklappt! Nun bin auch ich bereit für einen fröhlichen Weihnachtsabend (und habe erst noch ein paar Winterpokalpunkte gesammelt). Der Tacho sagt: 20 km., 1:12 Std., 290 Hm.

motivierender Winterpokal

Dieser Winterpokal  stachelt mich ganz schön an. Ich finde es cool, wie alle mitmachen und wie ausgeglichen wir bisher sind. Heute abend -nachdem ich meine Daten eingegeben habe und noch etwas im Forum rumgeklickt habe- habe nun auch ich gemerkt, dass Urs schon Ende Oktoker einen Gesprächsfaden zu unserem Team  gestartet hat. Da können wir uns bezüglich Winterpokal etwas austauschen.

(Letzten Winter war ich in einem Team, wo der Spitzenreiter über 40% und der Schwächste unter 5% der Punkte beisteuerte. Ah, sehe gerade, dass es das Team Swiss Cycling auch dieses Jahr wieder gibt und es sich wieder ähnlich entwickelt).

So wie wir dieses Jahr aufgestellt sind, finde ich es doch angenehmer und spannender. Es spornt wirklich an. Es ist zwar nicht wirklich wichtig doch ich bin schon gespannt, ob wir es noch unter die ersten 100 schaffen. Derzeit liegen wir auf Platz 115. Es macht mir echt Spass, in dieser Gruppe mit dabei zu sein. Dass wir alle auch bloggen macht die Sache noch zusätzlich interessant.

foorig Ziit

Oder: auf was für Ideen man kommen kann, wenn man einen Abend für sich Zeit hat.

Eigentlich wollte ich heute per Bike ins Büro, doch am frühen Morgen war es garstig kalt, Wind, leichter Regen und Schnee. Nein, so dann doch nicht. Ich kroch nochmals eine halbe Stunde ins warme Bett und nahm danach das Auto. Auch abends hat es geregnet oder leicht geschneit. Wirklich kein Biketag heute.  

Und trotzdem wurmte es mich etwas.

Ich hätte gerne ein paar Winterpokal-Punkte geschrieben und der Arbeitsweg per Bike gibt hin und zurück nette 6 Wertungspunkte. Tja... ich könnte heute abend ja mal etwas joggen. ? ! ? Angeregt wurde ich durch diesen Blogeintrag von David.

In schmerzhafter Erinnerung ist mir mein letzter Jogging-Versuch, vor etwa 3 Jahren. Da versuchte ich gleich eine Stunde am Stück zu laufen und die Quittung war ein Extrembrutalmuskelkater der mich mehrere Tage wie ein Behinderter gehen liess. Das vergesse ich nie. Heute wollte ich es deshalb wirklich locker und gemütlich angehen. Mein Ziel war 30 Minuten, gehen, laufen, hüpfen, Bewegungsapparat lockern.

Turnschuhe, Trainerhose, Funktionsshirt, langes Biketrikot und darüber die Regenjacke. Der Fleece-Buff und die Stirnlampe auf dem Kopf und Langfingerhandschuhe an den Händen, so wagte ich mich kurz vor 20:00 Uhr nach Draussen.

Ich beginne los zu laufen. 2, 3 Minuten. Pfff... 95 Kilo auf einem Fuss, das ist schon belastend. Fussgelenke, Knie, Hüfte.  Ich war noch nie der Läufer und werde es nie sein. Das kann ich einfach nicht. Ich bin einfach zu schwer - oder die Schwerkraft ist zu heftig.  ;-) Ich mache etwas Seitwärtsschritte um mich zu lockern und schüttle dazu auch die Hände, Arme und Schultern aus. Das ist besser. Dann etwas gehen und dann wieder Laufschritt, gehen, hüpfen, laufen. Dazu mal die Arme etwas schwingen, oder Boxbewegungen. Zum Glück war es kalt, sonst hätte ich mich bestimmt weniger bewegt ;-)

Als ich wieder vor die Haustüre laufe und anhalte, konsultiere ich die Uhr: 20:35 Uhr. Ziel erreicht. Cool. Ich duschte kurz und werde nach diesem Blogeintrag genüsslich 35 Minuten laufen in den Winterpokal eintragen. Das gibt zwar nur einen Punkt, doch immerhin (und: viel mehr war's ja auch nicht wert). Die erreichte innere Zufriedenheit, den Arsch hochgekriegt zu haben und diesmal dem inneren Schweinehund die Zunge rausgestreckt zu haben,  zählt viel mehr.

Morgen startet der Winterpokal

Ich plane morgen mit dem Bike zur Arbeit zu fahren um gleich erste Trainingszeiten in die Winterpokal-Datenbank eintragen zu können ;-)

Wir sind ein interessantes Team. Wenn ich das richtig sehe, sind wir  nicht nur fünf Radfahrer, sondern auch fünf schweizer Blogger.

Diese drei Blogs lese ich regelmässig, vieles davon ist mir vertraut. Neu ist mir Brige, die Frau in unserem Winterpokal-Team. Sie schreibt Briges Tagebuch. Das werde ich wohl zukünftig öfter mitlesen.

Spannend.

Winterpokal 2007

Letzten Winter nahm ich bereits am Online-Training Winterpokal von www.rennrad-news.de teil. Das ist eine Trainingsdatenbank für Gruppen mit bis zu 5 Radfahrer, die den Winter durchfahren und ihre Trainingseinheiten dokumentieren. Eigentlich wollte ich diesen Winter nicht mehr mitmachen und einfach so biken. Das mache ich ja sowieso und weshalb soll ich denn immer noch alle Trainingsdaten in eine Webseite eingeben? Und meinen Schw.. mit anderen zu vergleichen? Ich bin ja nicht so der Wettbewerbstyp.

Anyway.

Ich habe mich nun doch noch  einem Team angeschlossen... Dem Team vom als Aargauer unterwegs . Aargauer Sterne.  Noch sind wir nicht komplett. Bisher sind wir zu dritt. Es braucht also noch zwei weitere Biker oder Rennradfahrer. Freiwillige vor!   -> Es gäbe doch da noch so der Eine oder Andere bikende Blogger (oder Leser), der ja auch noch mitmachen könnte....

Am kommenden Montag, 5.11.2007 geht es schon los und dauert bis zum 30.03.2008.   Hier ein Link zur Webseite des Winterpokals.

winterpokal