nächster Schritt

Auf dem Bild ist der geplante Farbübergang abgebildet. Links vom weissen Kleber wird nun blau-metallic lackiert. Schlussendlich wird das Steuerrohr und die Gabel in blau sein und der Rest des Rahmens in violett. Die Aufkleber kommen zum Schluss in einem möglichst identischen blau an den Rahmen.

Am kommenden Dienstag kann ich Rahmen und Gabel abholen. Die Spannung steigt also...

TREK in violett

Gut Ding will Weile haben... Heute habe ich ein Bild des TREK-Rahmens mit der neuen Pulverbeschichtung erhalten. Das gefällt mir schon mal sehr gut.   

Nächste Woche wird die Gabel und der Steuerkopfbereich noch blau metallic lackiert und die neuen Aufkleber angebracht. Ich hoffe, dass bis Ende nächster Woche alles fertig ist und ich die Teile danach abholen kann. Ich freue mich riesig...

Bling Bling

Während ich auf den neu lackierten Rahmen warte, kaufte ich ein paar edle Teile um sie dann anzubauen.

Oben links ein Chris King Steuersatz und rechts davon das entsprechende Innenlager (Tretlager). Beide Teile natürlich in passendem Navi-Blau. Das sind technisch hochwertige Teile, mit 10 Jahren Garantie. Am KISH fahre ich nun auch schon seit 13 Jahren mit einem King-Steuersatz. Die Teile sind nicht nur ein technischer Leckerbissen sondern auch super schön anzusehen.

Dann links unten Aluminium-Schrauben. Die sind für die Flaschenhalter und die diversen anderen Befestigungsösen. Rechts davon dann Titan-Schrauben für die Bremssättel. Titanschrauben sind stärker als Stahlschrauben und dennoch fast ein Drittel leichter. Natürlich sind die Aluschrauben nochmals ein Stück leichter, dafür darf man diese auch nicht stark belasten, weil Alu ja doch recht weich ist. Wie auch immer. Gekauft habe ich das alles vor allem wegen dem Aussehen. Farblich passende Schrauben find ich schon sehr schick und extravagant. ;-)

Mut zur Farbe

und Zweitens kommt es anders als man denkt...

Habe mich heute mit dem Spezialisten getroffen, der dem TREK 1120 ein neues Farbkleid geben wird. Er hatte noch diverse Farbmuster dabei und eigentlich war ich ja auf "blau-chrom" gespannt.

Einschub: Mountainbikerahmen sollte man besser Pulverbeschichten als Lackieren. Die Pulverbeschichtung ist deutlich zäher und robuster gegen Steinschlag und Kratzer. Pulverbeschichten kann man jedoch nur leitende Materialien (Stahl, Alu, usw.). Die Karbon-Gabel kann man also nur Lackieren und deshalb wollte ich eigentlich auch den Alu-Rahmen lackieren lassen, damit der identische Farbton erzielt werden kann. In der Zwischenzeit bin ich davon wieder etwas abgekommen. Pulverbeschichten ist wirklich sinnvoller (und bleibt länger schön). Wenn also der Rahmen pulverbeschichtet und die Gabel lackiert wird, wählt man besser zwei unterschiedliche Farben. Ein wirklich identisches Farbbild ist kaum zu erreichen.

Bas "blau-chrom" hat mich nicht wirklich überzeugt, doch von den verschiedenen Farbmustern ist mir "violett-metallic" (rechts) sofort ins Auge gesprungen. Das sieht im Sonnenlicht einfach Hammer aus! So wird nun also der Rahmen pulverbeschichtet. Die Gabel wird "blau-metallic" (links) lackiert. Im Bereich des Steuerrohrs, also da wo sich Gabel und Rahmen treffen, wird der Rahmen nach der Pulverbeschichtung noch "blau-metallic" überlackiert, damit es von der Gabel zum Steuerrohr einen nahtlosen Übergang gibt. Kurz nach dem Steuerrohr wird nach hinten am Ober- und am Unterrohr eine schräg verlaufende Linie einen harten Farbübergang  von blau zu violett erzeugen.

Mutig... mutige Farben... vielleicht etwas schwul ;-)

Nun gilt es 4-5 Wochen zu warten, bis ich die fertigen Teile abholen kann.

In der Zwischenzeit kann ich mir ja überlegen, was ich mit den Gepäckträgern mache. Das originale Orange passt nun natürlich gar nicht nicht mehr. Zum dunklen Blau passt es schon, doch zum Violett wird das wie die Faust aufs Auge wirken. Egal. Die Gepäckträger baue ich ja nur für Radreisen ans Rad, also vielleicht eine oder zwei Wochen pro Jahr. Zudem verdecken die Taschen die Träger zu einem grossen Teil. Da besteht also kein wirklicher Handlungsbedarf. Perfektion kann warten...

zerlegt

Gestern Sonntag habe ich das TREK 1120 zerlegt, damit ich es am Dienstag zur Neulackierung bringen kann. Noch ist nicht definitiv entschieden, welche Farbe es nun wirklich wird. Ins Spiel kam noch ein neuer Farbton mit dem Namen "blau-chrom". Davon werde ich aber erst bei der Abgabe des Rahmens ein Muster sehen und kurzfristig entscheiden.

Nur damit ich es festgehalten habe: Der Rahmen (inkl. Innenlager) wiegt 2'200 Gramm, die Gabel 880 Gramm.

geputzt

Gestern Morgen habe ich das TREK 1120 fein säuberlich geputzt, dann kam der grosse Regen...

Heute, Pfingstmontag, ist wieder ganztags Regen angesagt. Um zehn Uhr war es jedoch trocken und der Himmel sah nicht danach aus, als ob es innerhalb der nächsten Stunde wieder regnen würde. Also nutzte ich dieses Zeitfenster für einen kleinen Bike-Spaziergang. Am Waldrand machte ich noch kurz dieses Foto und kaum war ich wieder Zuhause, fielen auch schon die nächsten Regentropfen.

Kyburg-Loop

Im Vorfeld hätte ich nicht gedacht, dass es keine Buchung für den Pfingstsamstag geben wird. So war es aber. Tja, dann halt wieder eine schöne Bikerunde fahren...

Ich entschied mich für eine -gut bekannte- Runde um die Kyburg. Das Wetter war herrlich, die Trails trocken und gut zu fahren. Die Temperatur war sehr angenehm, um die 23° Grad, leicht windig, perfekt.

Das TREK 1120 macht wirklich viel Spass. Ich bereue den Verkauf des SANTA CRUZ nicht. Natürlich ist ein ungefedertes nicht mit einem vollgefederten Bike vergleichbar, doch ich fahre damit die selben Strecken und liebe das direkte Fahrgefühl und das Unkomplizierte des TREK 1120. Nun freue ich mich natürlich auf die Neulackierung. Dann gefällt es mir auch optisch. Das GPS sagt: 54km., 3:43 Std., 1'200 Hm.

Chlorophyll

War heute eine Runde biken und bin nun ganz berauscht ob all dem Grün. Nun ist es absolut herrlich, durch die lokalen Wälder zu fahren. Es ist so üppig und frisch, strahlt so viel Leben aus und riecht auch noch gut. Perfekte Bedingungen! Das GPS sagt: 52km., 3:28 Std., 1'080 Hm.

PS: Chrorophyll ist der natürliche Farbstoff, der für all die grünen Blätter sorgt.

Velo-Update

Am Donnerstag habe ich das SANTA CRUZ Tallboy sauber geputzt, forografiert und auf ricardo.ch zum Kauf angeboten. Als Mindestgebot habe ich mal Fr. 1'111.00 angegeben. Die Auktion läuft bis zum kommenden Samstag, 04.05.2019. Bis jetzt hat noch niemand geboten. Mal sehen...

Ebenfalls am Donnerstag konnte ich das reparierte Hinterrad des TREK1120 beim Händler abholen. Es war wirklich ein Lagerschaden und das Radlager wurde kostenlos, auf Garantie, ausgetauscht. Sehr guter Service! Natürlich machte ich dann gleich eine 20km-Testrunde und siehe da: Das Bike läuft nun wieder völlig geräuschfrei. So mag ich das.

Heute Nachmittag hätte ich Zeit und auch Lust um noch etwas Rad zu fahren, doch leider sind immer wieder Regenschauer angesagt. Ich weiss also noch nicht, ob das was wird.

Nachtrag: Es hat dann doch noch für eine kurze Flughafenrunde gereicht. Momentan explodiert das Grün förmlich. Die jungen Buchenblätter leuchten und auch auf dem Waldboden verdrängt junges Grün das abgestorbene Braun. Sehr schön!

Ich denke es immer wieder: Velofahren ist einfach ein wunderbares Hobby. Man ist draussen und bewegt sich mit einer Geschwindigkeit in der der Geist ohne Anstrengung mitkommt. Es ist nicht so langsam wie zu Fuss gehen und somit hat man einen grösseren Aktionsradius. Und es ist nicht so schnell wie mit dem Töff oder dem Auto, wo man sich dann vorwiegend auf die Strasse und auf andere Verkehrsteilnehmer konzentrieren muss. Velofahren ist ruhig und oft meditativ... ein Genuss für Körper und Geist.

hin und her

Hätte Ostersonntag oder -montag schon mal Zeit für eine Bikerunde gefunden, doch ich hatte einfach keine Lust mit dem SANTA CRUZ Tallboy zu fahren. Da klingeln irgendwie die Glocken...

Auf der Gegenseite habe ich nun einen Kontakt aufgetan, welcher das TREK 1120 professionell umlackieren könnte/würde. Das reizt mich schon sehr...

Also werde ich mich wohl doch dazu durchringen und versuchen, das SANTA CRUZ zu verkaufen. Zwar schmerzt mich das irgendwie, doch wenn ich es nicht mehr wirklich fahre, macht es einfach keinen Sinn, wenn es hier nur noch länger rumsteht. Vor allem schaudert mich der gewaltige Abschreiber, denn ich denke, mehr als 1'000 Franken werde ich nicht mehr dafür kriegen. Das Bike ist doch schon fast neun Jahre alt. Vermutlich muss ich schon froh sein, dafür überhaupt einen Käufer zu finden.

Auf der Gegenseite würden 1'000 Franken ganz locker für die Umlackieraktion des TREK reichen. Inkl. Versand und ein paar farbig passende Schräubchen...