Sonnenbrillenwetter

der Nebel lichtet sich
der Nebel lichtet sich

Schon kurz nach dem Frühstück (zugegeben, es war nicht mehr wirklich früh) blinzelte die Sonne durch den Nebel und das motivierte mich für einen Spaziergang in direkter Umgebung. Man sieht auf dem Bild sehr schön, wie die letzten Nebelschwaden sich auflösen und Sonnenschein mit blauem Himmel das Zepter übernimmt. Vielversprechend! :th_up:

Zuhause setzte ich mich dann aber doch wieder vor den Laptop und informierte mich auf verschiedenen Webseiten. Doch es war klar, dass ich noch eine Bike-Spazierfahrt unternehmen wollte. Nachdem ich mich dann umgezogen hatte, kramte ich die Sonnbrille hervor. Das erste Mal Sonnebrille tragen im Jahr 2020 8-). Nach der Bikeputzaktion vom Freitag wollte ich das Velo nicht gleich wieder dreckig machen und deshalb entschied ich mich für eine Strassen und Feldweg Genussrunde um den Flughafen.

I'm lovin it
I'm lovin it

Das schöne Wetter motivierte auch Andere um nach Draussen zu gehen. Noch selten begegneten mir so viele Spaziergänger, Hundehalter, Reiter und andere Biker wie heute. So verwunderte es mich dann überhaupt nicht, dass sich vor der Imbussbude beim Pistenende trotz geschätzten 200 Parkplätzen eine lange Autokolonne bildete. Hoch lebe das Velo! Einfach an allen Autos vorbei fahren und keinen Parkplatz suchen müssen. ;-) Beim Kaffeetrinken sah ich, wie das Bike super schön in der Sonne glitzerte und deshalb konnte ich einfach nicht widerstehen und machte das gefühlt eintausendste Bild davon. :love:

bald sieht es hier so aus
bald sieht es hier so aus

Auf dem Heimweg besuchte ich noch kurz meine Mutter um ihr die besten Neujahrswünsche zu überbringen und von da rollte ich dann locker nach Hause. Wieder am PC beschäftigte ich mich erneut mit der neuen Version dieses Blogs, welche mittlerweile so ziemlich fertig in den Startlöchern steht. Nun wäre ich für die Blog-Migration bereit, doch es braucht noch Aktionen von seiten meines Hosting-Anbieters. Das neue System, Serendipity Styx Edition, bietet die grösste Funktionalität, wenn SQL-Datenbank und PHP auf dem neusten Stand sind. Aktuell ist das bei meinem Hostingpaket jedoch nicht der Fall und so fragte ich eben nach Updates nach. Sobald diese dann gemacht (und getestet) sind, werde ich die Neuinstallation anpacken.

Blog-Geburtstag

geschriebene Beiträge pro Jahr
geschriebene Beiträge pro Jahr

Mit dem ersten Beitrag, genau vor 14 Jahren, erblickte dieser Blog das Licht der Welt oder zumindest die Präsenz im Internet. Zeit also, für einen kleinen Rückblick. Die obige Grafik zeigt die Verteilung der fast 2'500 Beiträgen, die in all den Jahren geschrieben wurden. Im ersten Jahr waren es fast 500, also etwa eineinhalb Beitäge pro Tag. Dies war natürlich der Starteuphorie zu verdanken und da waren auch sehr viele BlahBlah-Einträge darunter.

Man sieht sehr deutlich, wie die Eintragsfrequenz jedes Jahr nachgelassen hat. Zwischen 2008 und 2011 pendelte sich das bei etwa 230 Beiträgen pro Jahr ein. Dann wechselte ich meinen Job, machte mich selbständig, und dadurch wurde die Zeit fürs bloggen knapp und natürlich haben sich auch die Interessen verschoben. Der Tiefpunkt, mit nur noch 29 Beiträgen, wurde dann 2016 erreicht. Durch die Winterreise 2017 und den Hosting-/Blogumzug 2018 nahmen die Einträge (und auch die Freude an diesem Blog) wieder zu. Dieses Jahr bin ich aktuell bei 170 Beiträgen angelangt. :th_up:

aktuelles Blog-Design
aktuelles Blog-Design
zukünftige Styx-Edition
zukünftige Styx-Edition

Rückblickend fehlt mir etwas das Bild, wie dieser Blog vor X Jahren denn ausgesehen hat. Aus diesem Grund speichere ich hier zwei Screenshots ab. Einerseits das aktuelle Blogdesign und andererseits ein Bild meiner Testumgebung für die neue Styx-Edition, welche hier die Standard Serendipity Software ablösen wird. Nach 14 Jahren werde ich in naher Zukunft also mit einer leicht anderen Software im Hintergrund arbeiten.

Im ablaufenden Jahr habe ich diesen Blog wieder schätzen gelernt. Der neu eingeführte Untertitel elektronisches Gedächtnis trifft es wirklich sehr gut. Es gibt durchaus ab und zu Momente, wo ich etwas durch das Blog-Archiv streife und Erinnerungen auffrische ;-). Deshalb möchte ich auch in Zukunft am Ball bleiben und weiterhin Alltägliches aus meinem Leben festhalten. Manchmal denke ich, dass es die kleinen, alltäglichen Dinge sind, die ein Leben wirklich ausmachen. Natürlich stechen die grossen Veränderungen oder einschneidende Erlebnisse heraus, doch die "durchschnittliche Lebensqualität" erkennt man an den kleinen Dingen...

Also: Ein Prosit auf diesen Blog :beer: und möge er noch lange weiterleben! :th_up:

Panoramarunde

Top-Panorama
Top-Panorama

In den letzten Tagen bin ich doch ziemlich viel vor der Computertastatur gesessen. Meine Tests mit der Serendipity Styx Edition haben mich ziemlich angefixt und motiviert um mich damit vertiefter auseinanderzusetzen. So habe ich mich auch heute Morgen mit der Styx-Testinstallation beschäftigt und nur so aus dem Augenwinkel wahrgenommen, dass es draussen doch ziemlich schönes Wetter ist. Klar, dass ich noch eine Bikerunde drehen wollte.

Aber man kennt es ja. Da gibt es noch ein kleines Problemchen, welches man gerne noch "kurz" erledigen möchte und kaum ist das gemacht, stolpert man über das nächste Detail. So geht es von Einem zum Nächsten und die Stunden verfliegen nur so. Es war schon kurz vor drei Uhr am Nachmittag, bis ich mich endlich losreissen konnte und die Bikekleider angezogen habe.

TREK 1120 - Flugzeug - Panorama
TREK 1120 - Flugzeug - Panorama

Heute war es ausgesprochen mild. Das Thermometer zeigte locker 10° Grad und ein "warmer" Wind war auszumachen. Aha, eine Südwind- oder Föhnlage. Sehr gut. Nach der Auffahrt auf den ersten Hügel in der Umgebung und freiem Blick in Richtung Süden war dann alles klar. Es zeigte sich ein grossartiges Alpenpanorama. Vom Säntis ganz links über die Glarner Alpen in der Mitte, bis nach rechts in die Berner Alpen. Fantastisch! :th_up:

die letzten Pilze 2019
die letzten Pilze 2019

Natürlich steuerte ich meinen Kaffeespot am Pistenende an und machte dort ein paar Fotos. Ich hatte nicht viel Zeit, denn gegen halb fünf wird es jetzt schon bald dunkel. Auf dem Heimweg sah ich dann diese halbrund angeordneten Pilze. Das sieht man auch nicht alle Tage und das war mir dann nochmal einen kurzen Fotohalt wert. Das Timing war sehr gut, denn die Abenddämmerung hat schon ziemlich eingesetzt, als ich wieder zuhause vor den Veloschuppen fuhr. Das hat gut getan! Wie immer! Dann warm/heiss duschen, einen grossen Milchkaffee machen und noch malein paar Stunden vor den PC. Ein durchaus gelungener Sonntag. ;-)

Styx is what Serendipity should be!

In den letzten Wochen kümmerte ich mich etwas um diesen Blog, respektive um die zugrunde liegende Software Serendipity. Eher zufällig bin ich dabei auf Serendipity Styx-Edition gestossen. Das hat mich interessiert und deshalb habe ich mir mal eine Testumgebung aufgebaut. Ich habe dann da etwas rumgespielt und stellte dabei fest, dass ein paar Dinge doch etwas runder laufen als beim Original. Vor allem der WYSIWYG-Editor funktioniert um einiges sauberer (das ist die Oberfläche, mit der ich Blogeinträge erstelle).

Diese hier laufende Installation ist nun bald 14 Jahre alt. Ich weiss nicht, wie oft ich einen Upgrade durchgeführt habe, wie viele Themes oder Plugins ich in diesen Jahren installierte und bei Nichtgefallen später wieder löschte. Da ist doch einiges geschehen. Und wie das halt so ist, das System löscht unbenötigte Daten nicht automatisch und auch ich selbst habe einige Datenleichen produziert, die ich selber nicht mehr finde. Man könnte auch sagen, das hat alles etwas Staub angesetzt.

Bei der Testinstallation ist mir zum Beispiel aufgefallen, dass nach der Neuinstallation die Datenbank 22 Tabellen beinhaltet. Nachdem ich alle Plugins die ich hier verwende hinzuinstalliert habe, waren es 29 Datenbanktabellen. In meiner aktuellen Datenbank sind aber 40 Tabellen vorhanden. Oder wenn ich per FTP die Daten der Plugins ansehe, so zähle ich bei mir 58 Verzeichnisse, in der Styx-Testumgebung sind es aber nur deren 38. Wohlverstanden: Die Funktion ist links wie rechts die Gleiche. Das meine ich mit: etwas Staub angesetzt.

Ich bin dann auf folgende Idee gekommen: Ich installiere mir ein neues Blog-Gerüst auf Basis einer jungfräulichen Styx-Edition Installation. Da installiere ich alle benötigten Plugins, fülle aber nirgends Inhalt ein. Dann exportiere ich aus meinem Blog den Inhalt der 29 Tabellen, die in der neuen Installation vorhanden sind und importiere diese da. So hätte ich dann eine frische Installation, mit allen Daten.

Natürlich funktioniert dann noch nicht alles. Alle Bilder oder alle Fotoalben müssten auch noch kopiert werden. Aber egal. Die Idee schien mir einen Versuch wert. Damit ich nicht >3'000 Bilder kopieren musste, nahm ich nur die aus dem Jahr 2019. Auf die Fotoalben habe ich ganz verzichtet. Die sind ja mit JAlbum erstellt und werden vom Blog her verlinkt. Das funktioniert so oder so.

Heute habe ich nun diese Styx-Edition Neuinstallation durchgeführt und mit den aktuellen Blog-Daten befüllt. Und: Tatatata! Es funktioniert! :th_up:

Ich werde nun aber nicht sofort auf die Styx-Edition wechseln. Es besteht keine Eile. Styx ist derzeit bei Version 2.9.2 und der Entwickler testet derzeit die nächste Version. Da diese dann V3.0 heisst ist anzunehmen, dass es sich dabei um etwas grössere Änderungen handelt. Ich denke mir, dass das nicht mehr lange dauert. Dann sehe ich, ob man einfach von V2.9.2 auf 3.0 updaten kann oder ob man besser gleich neu installiert. Und weil ich diesen Blog eben neu installieren will, warte ich die Styx-Edition V3.0 ab.

Testumgebung(en)

Dieser Webspace hier wird von mir privat finanziert. Das ist heute keine grosse Sache mehr und für kleines Geld kriegt man schon richtig viel Speicherplatz. Auf diesem Webspace sind derzeit zwei Domains installiert. Zum einen der hier aktuelle Blog bbbeat.ch und zum anderen meine allererste Webdomain dokumenzi.ch.

Dokumenzi.ch wird als Internet-Adresse nicht mehr produktiv genutzt. Vielmehr nutze ich die Adresse für verschiedene Testinstallationen, die ich jeweils mit einer Subdomaine einrichte und ansprechen kann. Das ist so quasi mein Spielplatz, auf dem ich mich internetmässig austobe, ohne dadurch (mir wichtige) Live-Installationen zu gefährden. ;-)

Auf joomla.dokumenzi.ch läuft eine Joomla!-Bastelumgebung, die auch mal zerschossen und neu installiert wird.

Eine weitere Subdomaine ist S9Y.dokumenzi.ch. Da teste ich Blog-Änderungen oder Anpassungen auf Basis von Serendipity. Das ist die hier im Einsatz stehende Basissoftware.

Einige Entwickler von Serendipity haben sich 2016 abgesetzt und betreiben eine eigenständige Weiterentwicklung unter dem Projektnamen Serendipity Styx Edition. Um dies mitverfolgen zu können, richtete ich mir eine entsprechende Umgebung ein. Diese findet man unter styx.dokumenzi.ch.

Sie dürfen sich diese WWW-Spielplätze gerne ansehen. Es kann aber auch sein, dass mal eine der genannten Adressen ins Leere läuft, weil ich etwas falsch konfigurierte oder löschte.