nur für Harte

Heute verabredete ich mich um 09:30 Uhr mit Jürg, Geri, Pino und Rolf für eine Tour zu den Trails am "alten Zürichweg" in den Wäldern bei Glattfellden und Hochfelden.

Um 08:30 Uhr klingelt der Wecker. Eigentlich möchte ich noch bis 10:00 Uhr liegen bleiben. Trotzdem stehe ich auf und gehe zur Toilette. Ich höre, wie es draussen windet. Auf dem Weg zur Küche sehe ich das erste Mal ernsthaft nach draussen. Nein. es schneit/regnet leicht. Das muss kalt sein und heisst also warme Kleider anziehen. Nach dem Frühstück ziehe ich mich um, fülle den Rucksack und suche die Winterschuhe. Auch das erste Mal in diesem Jahr.

Das Aussenthermometer zeigt so 2-3°Grad an. Es schneit leicht und windet ziemlich. Es sind eigentlich keine richtigen Schneeflocken die fallen, sondern so feine, angeeiste Regentropfen die sich im Gesicht wie Nadelstiche anfühlen, wenn sie einem treffen. Unangenehm. (wie viel kuschliger es jetzt wohl im Bett wäre...).

Auf der Fahrt durch die Wälder hatten wir heute noch ein Erlebnis der besonderen Art. So unglaublich es klingt: Ich hatte eine Kollision mit einem Reh. Das Reh erschreckte sich durch uns und war auf der Flucht. Nur leider in die falsche Richtung, nämlich in unsere Fahrtrichtung. Plötzlich will es kreuzen und auf die andere Wegseite. Es wollte quasi über mich hinwegspringen, landete aber direkt auf meinen Unterarmen und dem Lenker. Von da scheuchte es nach links runter, überschlug sich, rappelte sich aber sofort wieder auf und hetzte ins Unterholz. Phua! Unglaublich. Ich hatte Glück, nicht gestürzt zu sein und wir mussten alle kurz anhalten und uns vom Schreck etwas erholen. Das war ein ausgewachsenes Reh! Wir hatten beide unglaublich Glück, dass nichts Ernsthaftes passiert ist. Das hätte man fotografieren sollen! Das wäre das Bikefoto des Jahres geworden ;-)

Auf dem Rückweg besuchten wir noch Philip, unseren freundlichen Bikehändler. Er hat letzte Woche den ersten TREK 69er erhalten und den wollte ich natürlich mal sehen. Hier zwei Bilder davon. Die weisse FOX Gabel ist sehr schön. Würde perfekt ans INTENSE passen... Ich bin mal gespannt, ob das 69er Konzept hier Käufer findet.

Danach fuhren wir ziemlich direkt in eine Kneippe auf dem Heimweg, wo wir uns mit "Zwetschgenlutz" wieder richtig aufwärmen konnten. Das Wetter hat sich seit dem Start eigentlich noch verschlechtert und deshalb fahren wir danach auf ziemlich direktem Weg nach Hause, in Richtung einer schönen, heissen Dusche. Der Tacho sagt: 41 km., 2:20 Std., 720 Hm.

PS: Das 20er Kettenblatt habe ich heute nur einmal gebraucht. Da hat es funktioniert.

PPS: Die verlängerten Schutzbleche haben sich bewährt. Heute konnte ich sie wirklich gerade gut gebrauchen.