my name is ...

Seit ich blogge, habe ich wohl noch nie über eine Fernsehserie berichtet.Einmal ist immer das erste Mal und so will ich es heute also tun. Seit ein paar Monaten läuft jeweils am Donnerstag auf ORF1 die zweifellos amerikanische Serie my name is Earl.

Es geht dabei um einen kauzigen Typen, der irgendwie ein Erleuchtungserlebnis hatte und daraufhin eine lange Liste seiner Sünden niederschrieb. Das war nun sein Karma. Er sah es als Aufgabe an, alles wieder gut zu machen um so sein Karma zu bereinigen. (Nette Idee). Jede Serie zeigt nun eine dieser Sünden und vor allem natürlich, wie Earl (und sein Bruder) damit umgeht. Vieles ist völlig überzogen dargestellt, doch im Grundsatz finde ich die Sendung noch nett und witzig aufgemacht. Etwas für die Seele. Mal kein Mord und Totschlag und  keine Arztserie.

Leider kommt die Sendung jeweils ziemlich spät abends und so wichtig finde ich es dann doch nicht, dass ich mich mit dem Videorekorder herumschlagen würde. Deshalb  habe ich bisher erst vielleicht 6 oder 7 Sendungen gesehen. Und ja, heute auch eine. Bisher fand ich alle  Serienteile ganz nett. Vielleicht liegt es auch daran, weil eine Sendung nur etwa eine halbe Stunde dauert. ;-)

Ich mach mir wohl auch mal so eine Liste..........................

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.