weniger km

Seit einer Woche ist das Wetter stabil. Schön, aber kalt. Der Jahreszeit entsprechend kalt. Frühmorgens ist es immer unter Null und oft neblig. Am Nachmittag wärmt dann die Sonne auf 5 - 7 Grad auf. Eigentlich ideal um mit dem Bike zur Arbeit zu fahren...

Bisher nahm ich die ganze Woche das Auto und ob ich morgen aufs Bike steige, ist auch noch nicht entschieden. Im Vergleich zu früheren Jahren setzt mit die Kälte irgendwie mehr zu. Ich friere nur ungern und auf gefrorenem Boden oder  im Dunkeln zu biken ist zwar spannend, anders rum betrachtet aber auch gefährlich.  Jetzt kommt ein Allgemeinplatz: und mit zunehmendem Alter werden Stürze und die Folgen daraus immer unangenehmer. Man bricht sich leichter was und heilt auch nicht mehr so schnell, wie in jungen Jahren. Das sind einfach Fakten. Die Risikobereitschaft -oder zumindest meine Risikobereitschaft- nimmt mit zunehmendem Alter ab. Letzten Winter stürzte ich zwei Mal. Zuerst einmal leicht und dann einmal heftig. Seither bin  vielleicht das eine oder andere Mal hingefallen, doch ernsthafte Verletzungen liessen sich glücklicherweise vermeiden. auf-Holz-klopf. Das soll nach Möglichkeit auch so bleiben.  Auch deshalb nehme ich diesen Winter öfters mal das Auto.

Das hat natürlich Auswirkungen auf die gefahrenen Kilometer. Im Januar 2006 fuhr ich  670 Kilometer Rad, im Januar '07  560 und dieses Jahr  noch 316. Das ist nur noch halb so viel, wie vor zwei Jahren...   Und trotzdem bin ich zufrieden und fühle mich gut. Denn ganz ehrlich, in all den Jahren zuvor, fuhr ich im Januar vielleicht gar nicht oder nur ganz wenige 100 Kilometer. Es ist also noch immer der drittbeste Januar.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.