das erste Mal im neuen Jahr...

... habe ich heute Morgen die 16 Kilometer Weg von zu Hause bis zu meinem Arbeitsplatz mit dem Fahrrad zurückgelegt. Es war dunkel und kalt. Die Eiskristalle im Morgenfrost glitzerten im Licht meiner Lampe wie am Boden verstreute Diamanten. In diesen 45 Minuten Fahrt hellte es deutlich auf, die Nacht wich dem Tag,  und bis ich im Büro war, war der ganze Zauber vorbei...

Als wir zur Mittagszeit das Gebäude verliessen um uns zu verpflegen, regnete es draussen... Wie? Regen? Damit habe ich gar nicht gerechnet. Ich habe auch keine Schutzbleche am Bike...

Zum Glück war der Regen nicht von langer Dauer und so konnte ich nach Feierabend zumindest trocken losfahren.  Das liegen gebliebene Wasser spritzte von der Fahrbahn zügig auf und drum wurde ich streifenweise  bald  nass. ;-) . So war es mir auch egal, als es ganz zum Schluss wieder zu regnen begann.

Es war wie immer gut und hat sich gelohnt. Hoffentlich kann ich mich morgen früh auch noch einmal überwinden. Dafür würde auch der gute Wetterbericht sprechen... Der Tacho sagt: 32 km.  1:35 Std., 400 Hm.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.