Samstagstraining

Ich war wieder gesund und nach einer bikefreien Woche war ich natürlich schon etwas giggerig auf Radfahren. Das Wetter war na ja. Ich startete bei etwa 4° Grad, wärmer als 8° Grad wurde nie. Immerhin hatte der Regen aufgehört.

Ich traf mich mit Jürg und Rolf. Dann holten wir zuerst Geri und dann Pino ab. Eigentlich wollten zuerst zum Kraftwerk bei Rheinsfelden fahren um von da die Wanderwege entlang des Rheins bis nach Kaiserstuhl zu packen. Von da weg wollten wir dann via Schöfflisdorfer Höhe bis zur Lägern Hochwacht  und danach zurück. Geschätzte 70 Kilometer, über 1'000 Höhenmeter. Heftig, so für Anfang Dezember, für nass und schlammig...

Wir waren noch keine Stunde unterwegs, als doch wieder Regen einsetzte. Mist. Wir halten an, ziehen die Regenjacken an und beraten, was wir tun wollen. Wir entscheiden uns, lieber ein paar näher gelegene Trails ins Auge zu fassen und je nach Wetter und Lust weiter zu entscheiden. Wir fuhren die Trails des "alten Zürichweg" und viel Forststrassen-Zickzack bis wir alle einstimmig der Meinung waren: "jetzt ab ins Restaurant für einen feinen Kaffe mit Schnaps!".

Ich hatte heute zeitweise Mühe um mitzukommen. Die drei Anderen sind alle deutlich leichter als ich und deswegen vor allem berghoch einfach schneller. Ich musste öfters mal kurz abreissen lassen und promt haben wir uns dann einmal im Wald verloren. Geistig war ich heute zwar motiviert, doch körperlich konnte ich noch nicht wirklich mithalten. Egal. Ich war draussen, konnte mich bewegen und trotz dem mässigen Wetter hat es mir Spass gemacht. Als ich später zu Hause vom Bike stieg war ich doch zufrieden. Der Tacho sagt: 53 km., 3:04 Std. 910 Hm.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.