< the bike-weekend starts here! | hitzige Singletrailrunde >

Tour zur Näppenalp

Wie geplant sind wir heute morgen früh losgefahren und konnten uns deshalb schon vor neun Uhr in den Sattel schwingen. Unser Ausgangspunkt war Brunnen am Vierwaldstättersee. Wir wollten die Tour Nr. 11 "Näppenalp" aus Vital Eggenbergers Buch "Mountainbike Erlebnis Zentralschweiz" nachfahren. Schon bald steigt der Weg kräftig an und wir sind froh, dass die erste Auffahrt durch schattigen Wald führt. Mein Bikecomputer zeigt kurz vor zehr Uhr schon 28° Grad. Pfff, das wird ein heisser Tag.

Wir fahren via Morschach zur Binzenegg und geniessen auf diesem Streckenabschnitt herrliche Ausblicke über den Urnersee und die dahinterliegende Gipfelkette. Ab Binzenegg startet dann eine Asphaltauffahrt von 600 Höhenmeter (1 Std.). Weite Teile liegen in der prallen Sonne und mein Biketacho zeigt jetzt 32° Grad.... um 10:30 Uhr.  Kurz nachdem die Asphaltstrasse endet ist es für mich auch schon bald vorbei mit fahren. Der Schotterweg führt steil nach oben und so ist also schieben angesagt.... glücklicherweise gibt es immer wieder fahrbare Abschnitte, sonst hätte mir das ganze ziemlich auf die Stimmung gedrückt. Auf etwas über 1'500 M.ü.M. passierten wir den ersten Gebirgszug und es taten sich neue Aussichten in eine andere Talschaft auf. Dort  hat  Matthias beim Essenshalt das beistehende Foto gemacht. Man sieht: Tolles Wetter, super Panorama.

Es folgte etwas auf und ab, bis dann  die letzten 300 Höhenmeter  Steigung anstanden. Auch hier musste ich zeitweise wieder schieben, doch nur kurze Abschnitte. Dann war der höchste Punkt der Tour erreicht und es  lag nun eine Abfahrt von 1'200 Höhenmeter vor uns. Herrlich. Wir passierten die Ortschaft Stoos und schossen dann den Wanderweg zur Schwiizerhöchi runter. Es wurde wärmer und wärmer und unten im Tal waren dann wirkliche 32°Grad zu verzeichen. Zurück beim Auto setzten wir uns unter einen schattenspendenden Baum und genossen ein Eis vom Bahnhofkiosk.

Wir waren brutto 6 Stunden unterwegs, wovon wir netto knappe 4 Stunden gefahren sind. Die übrige Zeit machten wir Fotos oder Verpflegungspausen oder genossen auch einfach mal die herrliche Gegend mit ihren wunderschönen Ausblicken. Es war eine sehr schöne Tour rund um den Fronalpstock, welche ich wirklich empfehlen kann. Der Tacho sagt: 40km., 3:58Std., 1'700Hm  

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Dieser Link ist nicht aktiv. Er enthält die Trackback-URI zu diesem Eintrag. Sie können diese URI benutzen, um Ping- und Trackbacks von Ihrem eigenen Blog zu diesem Eintrag zu schicken. Um den Link zu kopieren, klicken Sie ihn mit der rechten Maustaste an und wählen "Verknüpfung kopieren" im Internet Explorer oder "Linkadresse kopieren" in Mozilla/Firefox.

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

coffee am :

ich weiss schon warum ich die berge so mag ;-) finde die ausblicke auch immer wieder sehr beeindruckend. vorallem wenn man sie per eigener muskelkraft erklommen hat. danke für text + bild ;-)

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
;-)  ;-|  :-(  :-)  :-D  :grins:  8-)  :-P  :applaus:  :wave: 
:shame:  :sik:  :cry:  :grrr:  :-O  :love:  :heart:  :th_up:  :th_down:  :beer: