Testtour

Pause...
Zugegeben, die Idee war etwas verwegen... ich wollte heute einen Test für den Marathon vom 18.06. fahren und zumindest nahe an die dann geforderten 88km und 2'100Hm herankommen. Doch der Tag begann schon nicht überzeugend... Meine Blutwerte waren lediglich um Nuancen besser als die vom vergangenen Dienstag. Der Arzt (und auch ich) hatten einen deutlicheren Schritt erwartet; irgendwie stagniert der Heilungsprozess... Nach dem Arzttermin kaufte ich auf dem Dorfmarkt frisches Brot und Früchte ein, fuhr nach Hause, weckte meine Frau und danach frühstückten wir gemütlich. Ich las noch ausführlich die Tageszeitung, lümmelte etwas herum und so gegen 13:30 war ich dann endlich bereit für meine Testtour.....

.... da das Wetter prächtig und der Waldboden nun endlich trocken war, konnte ich zur "extended Singletrailrunde" starten. Ich schätze, dass das so gegen 65km und 1'500Hm bringen wird. Kann wohl als Test durchgehen.

Ich ging bewusst nicht zu schnell zur Sache und versuchte meinen eigenen Rythmus zu finden (war ja nicht schwer, da ich alleine unterwegs war). Bei den Steigungen fühlte ich mich wieder irgendwie  energielos und platt... das zerrte an meinen Nerven... irgendwie verflog die Motivation um noch ein paar Stunden durch die Gegend zu pedalen. Der Aufstieg zum Irchelturm lag  heute in der prallen Sonne und die gemessenen 22° Grad fühlten sich noch deutlich wärmer/heisser an. Ich entschied, oben am Aussichtsturm eine Pause einzulegen und mich etwas zu verpflegen. Da wollte ich dann über den weiteren Tourenverlauf nachdenken. Auf dem Foto sieht man leider meinem Gesicht an, dass ich mich nicht sonderlich wohl gefühlt habe....  ich gönnte mir 20 Minuten... die Uhr zeigte 16:15 Uhr.... ich hatte keine grosse Lust mehr....

Also entschied ich mich genussmässig heimzurollen und den  Anstiegen auszweichen... wenn's nicht sein soll, soll  es halt nicht sein. Es hat keinen Sinn etwas erzwingen zu wollen und so musste ich mir halt auch sagen, dass wenn ich bis Ende der nächsten Woche nicht gesünder bin,  ich auch nicht an den Schwarzwaldmarathon zu fahren brauche. Das bringt's dann einfach nicht. Ist ja nicht wirklich tragisch. Gesundheit geht vor. Als ich zuhause die Tachodaten abfrage, bin ich mit meiner Tour trotzdem zufrieden (es entspricht ziemlich genau der halben Marathondistanz). 44km, 2:59 Std., 1'040Hm

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Klaus am :

Traurig, dass es Dir nicht wesentlich besser geht. Ich bin mal gespannt, ob meine Leistungswerte in weiter Zukunft mal an die Deinigen herankommen. Ich bin heut 34 km gefahren in 3 1/2 Std. und 521 hm. Auch hier war es heiß, aber der Holunder und das frisch gemähte Heu haben herrlich gerochen.
Antwort

Klaus am :

Ich habe nochmal in meine Tourendaten hineingeschaut. Die 3 1/2 Std waren brutto. Die reine Fahrzeit waren 2 1/2 Std. Also doch nicht ganz so schlimm. Einen schönen Sonntag und gute Besserung. Klaus
Antwort

beat am :

wie weit, wie lange, wie viele Höhenmeter.... ist eigentlich alles egal. Hauptsache es macht Spass und erfrischt den Geist. Danke für die Wünsche; Dir auch einen schönen Sonntag.
Antwort

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.