Tag 6 - nach Siena

Als wir uns morgens um acht Uhr zum Frühstück trafen, war ich noch ziemlich müde und meine Muskeln waren nicht unbedingt in der Stimmung um heute wieder 70 Kilometer und über 1'000 Höhenmeter Velo zu fahren. Doch das Wetter war prächtig und die Stimmung unter den Freunden gut, das hat dann geholfen, um in die Gänge zu kommen.

Der heutige Tag war "Toskana - Bilderbuch". So stellen wir uns zuhause die Toskana vor. Eine sanfte Hügellandschaft mit Zypressenalleen und schönen Häusern. Mit Hügeldörfern voller Geschichten, mit Weinbaugebieten und Olivenhainen. Heute gab es wirklich all das zu sehen. Zudem verlief der grösste Teil unserer Strecke auf gutmütigen Schotterstrassen und wir sahen verschiedene Schilder, die von anderen Rennen zeugen. Das wäre z.B. die "Strada Bianche" ein alljährliches Radrennen für Strassen-Profis oder die "L'Eroica", ein historisches Radrennen, das nur mit alten Rädern gefahren wird und mittlerweile Kultstatus erreicht hat. Auf der gefahrenen Strecke verläuft aber auch "Italy Divide" und "Tuscany-Trail", zwei beliebte unsupportet Langstreckenrennen für Radfahrer jeder Art. Radfahrermässig also eine Art geweihte Erde ;-)

Wir kamen gut vorwärts, gerade weil es eben hüglig und nicht bergig ist. Es gab zwar viele Steigungen, doch keine davon war länger als 200 Höhenmeter. Mittlerweile haben wir auch als Gruppe unseren Rythmus gefunden und wissen, wann und wie lange wir Pause machen. Trotz dem flauen Gefühl am Morgen ist es also ein wunderbarer Tag geworden, den wir alle in guter Erinnerung behalten werden.

Ganz sicher werden wir uns auch an das "B&B Terrazza del Campo" erinnern. Ein ausgesprochen schönes Bed and Breakfast mit grossen Zimmern und Traumaussicht auf den zentralen Platz von Siena, eben den Campo. Das Zimmer ist so gross, dass ich sogar mein Bike mit ins Zimmer nehmen konnte. :-)

Wir sind nun schon sechs Tage in Italien unterwegs und hatten noch keine Pizza gegessen. Höchste Zeit um das zu ändern. Auf dem Weg in eine feine Pizzeria genehmigten wir uns einen Apero auf italienische Art. Das heisst mit vielen kleinen Häppchen, die einem kostenlos zum Getränk serviert werden. Das war super. Auch die Pizza war köstlich und so konnten wir satt und zufrieden ins Hotel zurückschlendern. Unterwegs noch ein paar letzte Fotos schiessen und dann müde und zufrieden ins Bett sinken. Welch Privileg!

Die neuen Fotos sind im Album und hier noch der GPS-Track des Tages:

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Karin am :

Die Aussicht von Eurem Hotelzimmer aus ist ja wohl kaum zu toppen in Siena ????! ....und die herrlichen Bilder der Toskana lassen schon Italien-„Heimweh“ aufkommen... megaschön!!!
Antwort

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.