Sonnensucher

Wer im Zürcher Unterland wohnt, weiss genau was "gebietsweise Nebel" heisst. Sprich: Wir sitzen jedesmal unter oder in dieser grauen Nebelsuppe und das kann einem schon mal aufs Gemüth schlagen. Wenn die Nebelobergrenze so um die 800 m.ü.M. liegt, hat man auf der Lägern Hochwacht die beste Möglichkeit um mal die Sonne zu sehen. Der Üetliberg ist fast gleich hoch und als ich um etwa 10:00 Uhr die dortige Webcam ansurfte, sah ich blauen Himmel. Sehr gut. Also ab auf's Bike und los in Richtung Lägern.

Die Anfahrt war ziemlich kalt und grau und auch im Anstieg zur Hochwacht war ich mir lange nicht sicher, ob es wirklich über die Nebeldecke reicht. Erst auf den letzten Höhenmetern lichtete sich der Nebel und auf der Aussichtsplattform war man vielleicht 20 Meter über dem Nebelmeer. Wenn man in Richtung der Alpen blickte konnte man sehen, dass auch vom Üetliberg, nur ein kleines Stück aus dem Nebel ragte. Egal. Es hat gereicht und so konnte ich mich in die Sonne setzen und etwas Vitamin D tanken.

Den Rückweg bin ich über Regensberg gefahren und natürlich machte ich am Pistenende bei Oberglatt meinen obligaten Kaffeehalt. Nur noch ein kleiner Hügel trennte mich von zu Hause und da sich der Nebel im Laufe des Tages auflockerte hatte ich Glück um nochmals eine sonnige Pause einlegen zu können. Ich zückte die neue Kamera und das Ministativ um ein Foto mit Selbstauslöser zu schiessen. Dann noch eine kurze Abfahrt, einen letzten flachen Kilometer, und danach ab unter die warme Dusche. Schön war's! Das GPS sagt: 52km, 3:16 Std., 850Hm

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.