Knusperente auf frischem Gemüse

Das für heute ausgesuchte Abendessen war in Richtung "kochen mit Wok" eine neue Herausforderung. Zuerst musste ich die zwei Stücke Entenbrust in einer Gemüsebrühe 45 Minuten vorgaren, diese abkühlen lassen, dann mit Honig bestreichen und zu guter letzt im heissen Öl frittieren. Daneben galt es das frische Gemüse zuzubereiten und um den gebratenen Reis musste ich ja auch noch zeitgerecht hinkriegen. Das alles brauchte meine volle Aufmerksamkeit und hat mich gut eineinhalb Stunden beschäftigt.  

Leider ist das Foto nicht ganz so gut geworden, wie es geschmeckt hat. Die Entenbrust war vielleicht eine Spur zu stark gegart, die Knusperkruste war aber ganz ausgezeichnet. Beim Gemüse hat mir etwas der Grünton gefehlt. Vielleicht hätte ich da etwas mehr vom Grünen der Frühlingszwiebeln verwenden sollen. Aber ich will nicht zu kritisch sein, denn für den ersten Versuch fand ich es schon sehr gut gelungen. Es ist auch heute nichts übrig geblieben und alles aufgegessen worden. Schön so. Dieses Gericht habe ich bestimmt nicht zum letzten Mal gekocht.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

veggiebiker am :

Ich könnte das nicht. Enten umbringen, die Brust davon essen, fotografieren und noch stolz darauf sein. Geh doch lieber biken, schon die Umwelt und verschon die mitfühlenden Lebewesen, danke.
Antwort

??? am :

@veggiebiker: Wie wär's mit einer Prise Toleranz? Dass Du Dich vegetarisch ernährst, ist das eine, dass Du andere gleich anmachen musst, das andere. Ich bin ein mit den Pflanzen mitfühlendes Lebewesen, also schon mich mit Deiner Veggie-Umbringerei.
Antwort

trailblazer am :

Las dich von solchen Komentaren ja nicht bei deinen Einträgen beeinflussen, schon krass wie die nicht Fleisch Essenden bessermenschen einem immer wieder das schlechte Gewissen einreden wollen.
Antwort

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.