Winterwanderung im Unterland

Nach dem gestrigen Sonnenschein war heute nun wieder Schneegestöber und grau in grau angesagt. Ganz und gar kein Bikewetter. So entschieden wir uns für eine Winterwanderung mit Picknick. Gegen halb ein Uhr Mittag kamen mich Remi und Jürg abholen und wir fuhren ein paar Dörfer weiter, an den Fuss des Irchels. Wir waren mit Wanderschuhen und Nordic Walking Stöcken bewaffnet und suchten uns einen steilen und direkten Weg hoch zum Irchelturm. Das Standardfoto ist deshalb ein Novum - das erste Mal am Irchelturm OHNE Bike! Es war kalt und ein kräftiger Wind blies einem die Schneeflocken waagrecht ins Gesicht. Es war so richtig winterlich. Und das auf nur 680 Metern über Meer. Wie in den echten Bergen...

Jürg und Remi hatten den Rucksack voller Proviant, den wir beim nahegelegenen Unterstand auspackten. Damit wir die Würste grillen konnten hatte Remi sogar Brennholz und Anzündwürfel eingepackt. Super! Dazu Käse, Gurken, Brot und eine schöne Flasche Wein. Die Zwei haben wirklich an Alles gedacht. Sehr schön. Wir räumten den Schnee aus der Feuerstelle und schon bald sendeten wir erste Rauchzeichen in den Wald. Bis wir die Würste über dem Feuer braten konnten dauerte es noch etwas und so verköstigten wir uns vorab mit Käse und Brot und unterhielten uns dabei.

Auf dem Rückweg liefen wir den Schanzen-Biketrail runter, den wir im Sommer auch öfters mal mit dem Bike fahren. Mir erschien dabei der Weg zu Fuss deutlich steiler, als auf dem Bike. Wieder zurück beim Auto waren wir bester Laune. Das war eindeutig das Beste, was wir aus dem heutigen, verschneiten Nachmittag machen konnten! Ein schönes Erlebnis. Danke. Das GPS sagt: 8,8 km., 1:51 Std., 370 Hm

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.