Schneeschuhtour Nr.44, Wägitalersee - Nüssen - Chli Mutzenstein

Irgendwie habe ich heute nach der Tour am Garmin GPS Gerät ein paar falsche Knöpfe gedrückt, auf alle Fälle konnte ich vorhin keine richtige Touraufzeichnung auf den PC übertragen. Da gab es nur eine kleine Datei, die die ersten zwei Kilometer anzeigt, danach kommt nichts mehr. Bevor ich das Gerät ausschaltete klickte ich die Tourdaten durch. Ich erinnere mich noch an 13,5 Kilometer und 770 Höhenmeter. Die reine Laufzeit habe ich nicht beachtet. Ich schätze mal so dreieinhalb Stunden. Insgesamt war ich 6 Stunden lang vom Auto weg. Während dieser Zeit sah ich 0,0 Menschen... ziemlich speziell.

Kurz nach halb zehn Uhr startete ich direkt am Ufer des Wägitalersees. Zuerst ging es entlang des Seeufers und ich trug die Schneeschuhe bis zum Einstieg in die verschneiten Hänge. Nach etwa einem Kilometer zweigte ich dann rechts auf den entsprechenden Wanderweg ab. Der Schnee war heute ganz anders als letzte Woche. Die Deckschickt war leicht angefroren und der Schnee war insgesamt schwerer und härter. Schon bald orientierte ich mich an Spuren von Vorläufern um etwas Kraft zu sparen, denn es ging wieder richtig steil los. Es war warm und ich musste anhalten und die Jacke ausziehen. Die Sonne schien direkt in die Bergflanke und es war absolut windstill. Mit jedem Höhenmeter wurde die Aussicht immer besser und das motivierte während des langen Aufstiegs. Ich versuchte Atem und Schritte zu verbinden. Drei Schritte durch die Nase einatmen, drei Schritte durch den Mund ausatmen... drei Schritte einatmen, drei Schritte ausatmen... eine Art Gehmeditation. Das klappt aber nur, wenn es nicht zu steil ist. Wenn ich mehr Kraft brauche, muss ich auf Mund-Mund-Atmung umschalten.

Auf dem Gipfel des Berges mit dem komischen Namen "Nüssen" eröffnete sich mir dann ein spitzenmässiges Panorama. Man sieht herrlich in die Alpen und Berge reihen sich hinter Berge. Sehr, sehr schön anzusehen. Kurz unterhalb des höchsten Punktes steht ein Kreuz und auf der Bank vor dem Kreuz war der Schnee schon fast geschmolzen und ich konnte mit wenig Aufwand mir einen Platz für meine Mittagsrast schaffen. Ich genoss den phantastischen Tag, die herrliche Ruhe, die strahlende Sonne, den glitzernden Schnee, einfach wunderbar.

Bergrunter laufe ich auf einer Strecke, die von Tourenskigehern scheinbar gerne als Aufstiegsroute gewählt wird. In ihren Spuren kann ich gut bergrunter gehen. Auf der letzten Kuppe bevor ich wieder ganz runter an den Wägitalersee komme, lädt mich erneut ein Kreuz mit Aussichtsbank zu einem letzten Halt ein. Ich setze mich nochmals hin, esse einen Apfel und freue mich über den gelungenen Tag. Kurz vor dem Auto habe ich dann nochmals ein Foto gemacht. Die letzten zwei Kilometer auf dieser kleinen Strasse habe ich die Schneeschuhe getragen.

Die heutige Tour war eine echte Panoramatour. Sehr empfehlenswert! Landschaftlich sensationell schön. Wenn man dazu noch einen so herrlichen Tag wie heute erwischt, dann bleibt die Tour bestimmt noch lange in bester Erinnerung....

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.