der 1'000ste Kilometer 2009

Das Wetter war zwar kühl, doch noch immer gut und so drängte sich die heutige Teilnahme am "Donnerstagsbiken" förmilich auf. Pünktilich um 13:15 Uhr war ich am Treffpunkt. Heute waren wir zu fünft, eine schöne Gruppe, an einem Donnerstag Nachmittag... ;-)

Wir sind via Bikepark Bülach zum Stadlerberg gefahren und hatten da mächtig Spass. Das erste Mal  in diesem Jahr konnten wir trockene Singletrails fahren! Super! Da jauchzt das Herz. Endlich wieder einmal schnell zwischen Bäumen hindurch zirkeln, Anlieger und kleine Sprünge suchen und dabei guten Grip haben. Ja, so macht biken in unserer Gegend am meisten Spass.

Unterwegs haben wir dann einen Mitfahrer verloren. Irgendwann fehlte einfach Einer und wir fuhren wieder ein Stück zurück um ihn zu suchen. Doch weg war er. Zum Glück hat in der heutigen Zeit fast jeder ein Handy im Rucksack und so konnten wir uns zumindest telefonisch erreichen. Er sei schon zu weit weg von uns und fahre nun direkt zurück, wir sollen nicht mehr auf ihn warten. Ah, so. o.k. So beendeten wir die heutige Tour also nur zu viert. Zu erwähnen sind noch zwei Sachen.

Erstens das schöne Trek-Testbike, welches einer der Biker ausführte. Ein TREK Remedy 7, ein modernes "All Mountain"-Bike mit üppigen Federwegen. Hinten 150 und vorne verstellbare 115-160 Millimeter, das ist ein echtes Sofa-Bike. Ich konnte kurz damit fahren und kann den Reiz solcher Bikes voll verstehen. Natürlich war es mir etwas zu klein, doch wieviel Spass soviel Federweg bringen kann, habe ich sofort gemerkt. Zudem ist das Bike erstaunlich leicht (vergleichbar zu meinem Spider mit nur je 100mm Federweg) und lässt sich dadurch vermutlich auch noch vernünftig berghoch fahren. Gewöhnungsbedürftig fand ich den sehr flachen Lenkwinkel. Dadurch fährt sich das Bike ziemilch Chopper-mässig und ist wohl auch nicht sehr wendig. Diese Bike verspricht vor allem bergrunter Spass ohne Ende. Und ich finde, es sieht auch noch sehr gut aus. Würde ich noch 26-Zoll-Bikes fahren, würde ich dieses Bike wohl in die engere Auswahl nehmen.

Zweitens stellte ich zuhause fest, dass heute der tausendste Kilometer in diesem Jahr gefallen ist. Zwar später als in den Jahren zuvor, doch angesichts des kalten und verschneiten Winters bin ich damit ganz zufrieden. Für die Trainingswoche in Ligurien von Mitte April stimmt der Aufbau. Der Tacho sagt: 48 km., 2:52 Std., 940 Hm.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

david am :

Herzliche Gratulation zu den 1000 Km. Mit dem vielen Schnee ist das doch schon recht früh. Wenn ich eine neues Fully kaufen würde, käme das Remedy auch in die engere Auswahl.
Antwort

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.