Schnee - Regen

Der heutige Tag begann eigentlich schon gestern Abend, als ich im Fernsehen den Wetterbericht für die Nacht und Heute sah. "In der Nacht einsetzender Schneefall. Am Morgen bis ganz ins Flachland, im Laufe des Tages steigt dann die Schneefallgrenze allmählich auf 400 - 600 M.ü.M" Ideale Voraussetzungen für ein Verkehrschaos während der morgendlichen Rush hour. Da wollte ich lieber gleich mit dem Bike zur Arbeit fahren. Deshalb legte ich schon gestern Abend die Bikekleider bereit.

Kurz nach sechs Uhr Morgens bin ich aufgewacht, weil ich draussen die Schneeräumung hörte. Ah ha. Also wirklich Schnee. Wie viel? Ich stand auf und sah aus dem Fenster. Ja, Schnee, doch nicht viel, nur ein paar Zentimeter. Das gibt kein Verkehrschaos, da könnte ich ja nochmals ins Bett und später das Auto nehmen...     Nein, nein. Los jetzt, Morgentoilette, rasieren, anziehen und los. Ich war also ziemlich früh dran und als ich vor das Haus trete entschliesse ich mich, vor der Losfahrt erst noch die Garageneinfahrt vom Schnee zu befreien.

Die Fahrt zur Arbeit war dann super anstrengend. Der teils tiefe Schnee bremste ziemlich und eine steife Brise trieb immer neue Schneeflocken quer ins Gesicht, wie viele, kleine Nadelstiche. Es war kalt und unwirtlich. Während ich mich abkämpfte  musste ich an Jill aus Alaska denken. Dagegen ist das bisschen Schnee hier bei uns der reinste Kinderspielplatz.   Jill wird am Iditarod Invitational mehrere Tage im  tiefen Schnee von Alaska mit dem Bike unterwegs sein und ich jammere schon wegen einer Stunde fern vom warmen Wohnzimmer? Gibts doch nicht. Also komm! Nicht so schwach! Als ich im Büro die Zeit stoppte, brauchte ich exakt 60 Minuten. Unglaublich. Das fahre ich im Sommer unter 45 Minuten.

Der Wetterbericht war wirklich zutreffend. Gegen Mittag, Abend verwässerte sich der Schnefall zusehens, bis es fast nur noch regnete. Schade, die Rückfahrt hätte ich mir verschneiter und schöner vorgestellt. Nun war es einfach matschig, nass und schwer. Für den Heimweg  brauchte ich sogar 62 Minuten. Das spielt jedoch keine Rolle. ich bin schon zufrieden, überhaupt wieder einmal mit dem Bike zur Arbeit gefahren zu sein denn wenn ich zurückblättere stelle ich fest, dass dies am 15. Oktober das Letzte mal der Fall war. Ehrlich? 4 Monate immer mit dem Auto? Ja, wenn's hier im Blog so steht, dann wird es wohl so sein.   Für ein Foto war das Wetter einfach zu schlecht. Der Tacho sagt: 32 km., 2:02 Std., 400 Hm.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

trailblazer am :

Hut ab,ich habe in etwa den gleich langen Arbeitsweg,aber bei diesem Sch.... Wetter hätte ich mir das wirlich nicht angetan.
Antwort

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.