grübeln

Als sportlicher Schweizer muss man derzeit wirklich ins Grübeln geraten.

  • Die Schweizer Fussballnationalmannschaft scheidet an der Europameisterschaft im eigenen Land schon in der ersten Runde aus.
  • Roger Federer verliert zum vierten Mal hintereinander das Finalspiel im ATP-Grand Slam Turnier von Paris in Roland Garros.
  • Das Alinghi-Segelunternehmen verliert den Rechtsstreit bezüglich Bootsbau und wird wohl den nächsten Americas Cup auch mit einem Katamaran segeln müssen.
  • vermutlich würden sich noch andere, knappe Niederlagen finden.

"Wir/Man" ist zwar gut, doch zum Sieg scheinbar nicht wirklich gut genug. O.K. So ist die Situation nun mal. Es gilt nun kurz nachzudenken, sich neu zu sortieren, Korrekturen anzubringen und dann weiter zu gehen. "Man" muss sich jetzt nochmals steigern können. Roger Federer hat das direkt nach Paris mit einem Sieg am ersten Rasenturnier des Jahres eindrucksvoll  gezeigt. Super! Das ist der richtige Weg.  Alinghi kriegt vielleicht zwei Jahre Zeit um zu lernen und die Fussballnationalmannschaft hat  auch zwei Jahre, um sich nach Möglichkeit für die Weltmeisterschaften 2010 in Südafrika zu qualifizieren.

----------- Schnitt ---------- ACHTUNG ---------- Esoterik-Zeugs ----------

wie oben, so unten - wie innen, so aussen

Alles was ich erlebe, was ich über meine Sinne wahrnehme, ist ein Spiegel meiner Selbst. Irgendwo in mir gibt es eine Entsprechung für einen Roger Federer, für ein Alinghi-Syndikat und für die Fussballnati... und wenn ich das alles bin, so heisst das als Konsequenz: Ich muss  kurz  nachdenken, mich neu sortieren, Korrekturen anbringen und dann weitergehen.

Seit drei Wochen arbeite ich nun wieder zu 60% Prozent. Mein neuer Wochenplan sieht nun so aus: Montag bis Mittwoch arbeiten, Donnerstag frei, Freitag Schule, Samstag Sport und Sonntag Familie. Noch habe ich mich nicht wirklich an den neuen Arbeitsrythmus  (und die neue Aufgabe) gewöhnt, doch vom Kopf her finde ich diese Lösung recht gut.  

Der "freie" Donnerstag ist  noch ziemlich unstrukturiert. Bis jetzt ist es  eine Kombination aus Yoga, Sport, lernen, lesen und faulenzen. ;-) Das birgt  noch Potential. -> und wenn ich mich also verbessern will, so begänne ich damit wohl am besten... an einem Donnerstag. Ah, so ein Zufall! Morgen ist doch genau Donnerstag...

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Peter am :

Magst Du Dich Deiner Worte erinnern, die Du mir damals sagtest und die noch immer so wertvoll für mich sind? "Alles wird gut" .
Antwort

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.