Sizilien

Als ich heute Morgen aufwachte, sah ich Schnee auf dem Dach des Nachbarhauses. Wirklich? Schnee am 14. April? Na dann krieche ich nochmal unter die warme Decke... Schon bald wandelte sich der Schnee in Regen und die Prognose versprach für den ganzen Tag keine wirkliche Besserung. Da kann man ruhig in der warmen Stube am PC sitzen und etwas von Ferien in wärmeren Gefilden träumen.

Da meine mögliche Reisezeit irgendwo zwischen November und März liegt, muss es etwas südlicher sein, damit eine Radreise noch bei angenehmen Temperaturen stattfinden kann. Ich mag Italien sehr und am südlichsten liegt da Sizilien. Da ich positive Erinnerungen an eine Sizilienreise mit Karin habe und vor allem weil Sizilien kulturell unglaublich vie zu bieten hat, war die Entscheidung schnell gefallen.

Ein Zeitfenster von zwei Wochen ist zu knapp um ganz Sizilien zu bereisen. Man muss sich also auf eine Gegend konzentrieren und weil ich eben Wettersicherheit suchte, fiel mein Entscheid auf die südliche Hälfte von Sizilien. Von Catania her startend geht es die erste Woche ziemlich hüglig westwärts, durchs Landesinnere, bis an die Küste. Dann nach Agrigent (mit dem Tal der Tempel als Highlight). Danach nochmals ans Meer und wieder ins Landesinnere bis zur Kreamikstadt Caltagirone. Dann südlich via die Barockstädte Ragusa, Modica und Noto an die Ostküste bei Sirakus. Dann nochmals ein Abstecher ins Landesinnere um die Nekropolen von Pantalica zu besichtigen und dann zurück nach Catania.

Wie auf der Frühlingsveloreise von Rom nach Genua sind wieder etwa 800 bis 850 Kilometer geplant. Es dürfte etwas mehr Höhenmeter geben, weil das Landesinnere doch recht hüglig ist, doch es geht nie auf über 1'000 Meter über Meer, so dass auch nicht mit Schnee zu rechnen ist (mit ein Grund dafür, dass ich auf den Ätna verzichte). Die obige Grafik zeigt eine erste Grobplanung. Detaillierte Tracks werde ich an den kommenden Regentagen erstellen.

Noch habe ich keine Ahnung, wann ich diese Süd-Sizilien-Reise unternehmen kann. Gerne würde ich noch dieses Jahr, z.B. Anfang November da hin, doch ich weiss noch nicht ob das finanziell und auch organisatorisch klappt. Als nächste Option wäre dann wieder Ende Februar bis Anfang März ein Thema. Mit etwas Glück könnte man zu der Jahreszeit viele blühende Mandelbäume sehen. Momentan ist es noch mehr ein träumen als ein konkret geplantes Unternehmen. Ein erster Sehnsuchtsschuss... an einem kalten und verregneten Sonntag...

Recherche

Heute bin ich einfach nicht richtig in die Gänge gekommen und habe vorwiegend rumgetrödelt oder Sport am Fernseher geguckt. Erst gegen Abend war dann das schlechte Gewissen gross genug, so dass ich mich doch noch aufraffen konnte um eine kurze Sonntags-Bikerunde zu fahren. Das Wetter dazu war nochmals prächtig schön und etwa 25° Grad warm.

Unterwegs machte ich mir ein paar Gedanken zu der Velotour auf Sizilien, welche ich Ende Februar 2020 plane. Grosse Teile der Strecke habe ich bereits am PC geplant und gezeichnet, doch irgendwie bin ich mit dem Streckenverlauf noch nicht wirklich zufrieden. Im Vergleich zu der diesjährigen Tour von Rom nach Genua wird es wohl deutlich mehr Asphalt geben, dazu etwas Schotterstrassen, doch fast keine Wanderwege oder Singletrails. Das hätte ich doch gerne etwas "anspruchsvoller".

Nach der Bikerunde habe ich im Internet dann die gängigsten GPS-Portale nach MTB-Strecken auf Sizilien abgesucht. Rund um den Ätna und in den Bergen im Norden findet man ein paar Strecken, doch im Süden und Südwesten bleiben die Karten vorwiegend leer. Hmmm... über die Gründe kann ich nur spekulieren. Viel Privatgrund, im Sommer zu heiss... wieso auch immer. Terra incognita.

Historisch und kulturell ist der Süden Siziliens sicher eine Reise wert. Vielleicht muss da halt der Anspruch auf eine Mountainbiketour etwas runtergeschraubt werden. Mal sehen. Es bleibt bis dahin ja noch viel Zeit und so kann ich noch etwas weiter recherchieren.

Sizilien-Planung

Ich treibe die Planung für die Sizilien-Bike-Reise für kommenden Februar etwas voran. Dabei bin ich beim Stöbern auf folgende zwei Videos gestossen. Ich muss also bedenken, dass bei Regen und schlechtem Wetter einige Schotterstrassenabschnitte zu unfahrbaren Schlammpassagen werden.

Für die Reise habe ich auch schon einmal eine neue Kategorie erstellt.

Sizilien - der Plan

Beispiel Tagesbeschreibung
Beispiel Tagesbeschreibung

Den heutigen Regentag habe ich genutzt um die Sizilien-Reise 2020 zu planen. Ich habe dazu einerseits ein PDF-Dokument erstellt, in dem alle Reisetage im Einzelnen beschrieben sind und andererseits habe ich die Tour in Google-Maps abgebildet, damit sich meine Freunde einen detaillierten Überblick verschaffen können. Falls es hier auch jemand interessiert:

Hier ist das PDF-Dokument (Achtung: 4MB - kann etwas dauern)
Und hier der Link zum Google-Maps-Plan

Abreise am Samstag, 15. Februar 2020, Rückreise am Sonntag, 1. März 2020

Startschuss für die Sizilien-Tour

Karte von Sizilien
Karte von Sizilien

Heute Morgen um 11 Uhr war ich mit Jürg, Remy und Peter verabredet. Wir wollten zuerst gemeinsam eine Runde biken und danach die geplante Sizilien-Tour soweit vorbesprechen, dass wir im Idealfall gleich anschliessend die Flugtickets buchen können.

Die gemeinsame Biketour war sehr anregend. Ich genoss es sehr, wiedereinmal mit Anderen unterwegs zu sein und öfters etwas plaudern zu können. So vergass ich dann glatt, ein Foto für den Blog zu schiessen. Da es letzte Nacht leicht geregnet hat, war es im Wald doch ziemlich morastig und deshalb entschieden wir uns, auf dem Rückweg noch bei der Auto-Self-Wash-Anlage vorbeizufahren um unsere Fahrräder gleich wieder sauber abzuspritzen.

Dann also rein in die gute Stube! Peter hat eine grosse und detaillierte Karte von Sizilien gekauft, auf der wir die geplante Route nochmals kurz durchgegangen sind. Dann kam das Gespräch auf Packlisten und wer welches Werkzeug mitführen soll. Bei vier Personen gibt es schon ein gewisses Einsparpotential und es lohnt sich deshalb, dies im voraus abzuklären und festzulegen, wer was mitnimmt. Zu guter Letzt waren wir uns alle einig: Ja, das machen wir! Die dafür nötigen Ferien haben alle eingereicht und somit waren wir auch ready um gleich noch die Flüge zu buchen. Perfekt! Die Vorfreude steigt! SIZILIEN - wir kommen! :wave:

Internet-Vorbereitungen

Vorbereitung des Online-Fotoalbums für die Sizilienreise
Vorbereitung des Online-Fotoalbums für die Sizilienreise

Nachdem Startschuss für die Sizilienreise von gestern, gab es heute noch ein paar Dinge zu erledigen. Einerseits musste ich noch ein Hotel in Catania suchen und mir vor allem Gedanken dazu machen, wie wir die Bikes vom Flughafen zum Hotel bringen, ob wir da das Flug-Verpackungsmaterial zwischen lagern können, damit wir dann -zwei Wochen später- wieder alles für den Rückflug zur Verfügung haben.

Peter war der Meinung, dass er den letztjährigen Start, mit dem Bike direkt ab dem Flughafen in bester Erinnerung hat, dass er das ganz speziell fand und auch das Sightseeing per Bike ein tolles Ankommen in fremden Gefilden war. Das brachte mich dann heute auf die Idee, direkt beim Flughafen nach einer Lagermöglichkeit für die Radkartons zu fragen. Nach etwas Recherche fand ich auf der Fughafen-Webseite auch ein entsprechendes Formular und sandte meine Anfrage los. Das wäre natürlich die eleganteste Lösung, denn so brauchen wir a) keinen grossen Transporter für 4 Radkartons, 4 Gepäckstücke und 4 Personen und b) sind wir auch nicht auf den Goodwill eines Hotels angewiesen. Deshalb habe ich mir dann nur zwei Hotels/B&Bs notiert, die ich nach der Antwort des Flughafens dann anschreiben werde.

Auf der letztjährigen Reise stellte ich fest, dass mir oft die Zeit für's Bloggen fehlt oder dass ich halt auch sehr gerne die Abendstunden mit meinen Freunden verbringe und erst dann zum bloggen komme, wenn alle anderen zu Bett gehen. Fotos ab Digitalkamera lokal speichern, ins Online-Fotoalbum hochladen, Bildkommentare schreiben, Garmin-GPS-Daten hochladen und in den Blogtext einbauen sind ein paar Standardarbeiten, die jeden Abend anfallen und die schnell 30 Minuten benötigen. Wenn ich dann noch 30 Minuten für das Texten eines Blogeintrags brauche, ist schnell eine Stunde für meine Online-Aktivitäten dahin. Dann noch das private Telefon mit Karin... Das alles zieht sich hin und raubt mir Schlafenszeit, die ich wahrlich auch gut gebrauchen könnte.

Also überlege ich, ob und wie ich mit einer guten Vorbereitung etwas Zeit einsparen könnte... Heute habe ich schon einmal ein entsprechend (leeres) Fotoalbum mit Ordnern für jeden Tag erstellt. So kann ich nur noch rasch die Bilder ins richtige Verzeichnis hochladen und brauche mich nicht mehr um die Form zu kümmern. Das leere Gerüst des Albums kann man hier sehen. Noch überlege ich, ob ich auch schon die einzelnen Tages-Beiträge vorbereiten soll. Der Schlussbereich jedes Tages (mit Link zur Garminseite und zum entsprechenden Tagesordner des Fotoalbums) könnte ich schon vorbereiten.

Wichtig erscheint mir aber auch, dass ich meinen Freunden klar kommuniziere, dass eben Bloggen für mich auch ein wichtiges Hobby ist, und dass ich mir deshalb einen Freiraum von gegen einer Stunde pro Tag einräumen möchte. Da wird mir niemand böse sein und das sorgt für klare Verhältnisse.