< Brokat, 5-8 im Stehen | gut gelaufen >

I'm walking

Den heutigen freien Donnerstag bin ich etwas lasch angegangen. Zuerst packte ich das Auto voller Altglas und PET-Flaschen, die ich entsorgen wollte. Danach führ ich zum einkaufen und von da weg war ich zu Hause. Im Brokat-Buch las ich nochmals die Übungsbeschreibungen für die Übungen 5-8 und bereitete dann die Kurzlektion vor. Dann übte ich den Ablauf und war schon bald zufrieden. Das sollte so schon funktionieren.

So fand ich am späteren Nachmittag seit langem wieder einmal Zeit für eine Runde Nordic-Walking. Ich zog mich um und machte mich auf den Weg. Gleich von Beginn weg hatte ich wieder sehr Freude an der Arm- und Schulterbewegung. Ja, das mag ich wirklich. Vom Bewegungablauf und vom Rhythmus her finde ich Nordic-Walking doch ziemlich gut.

Es sind da eigentlich nur Kleinigkeiten, die mich beim Nordic-Walking stören. Wie z.B. der Lärm im stillen Wald, den die Stahlspitzen der Stöcke beim Einstecken produzieren. Das ist manchmal schon etwas penetrant. Oder die Nutzlosigkeit von Stöcken, wenn es ziemlich steil bergrunter geht. Nordic Walken sollte man nur flach oder berghoch. Bergrunter ist Velofahren um Welten besser.

Wie auch immer. Die späte Abendsonne liess die Herbstfarben der hiesigen Mischwälder kräftig leuchten (ich hätte den Fotoapparat mitnehmen sollen). Die Luft war kühl und frisch, sehr angenehm zu atmen. Das war eine gute Idee. Das GPS sagt: 6,9 km, 1:07 Std., 160 Hm

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Dieser Link ist nicht aktiv. Er enthält die Trackback-URI zu diesem Eintrag. Sie können diese URI benutzen, um Ping- und Trackbacks von Ihrem eigenen Blog zu diesem Eintrag zu schicken. Um den Link zu kopieren, klicken Sie ihn mit der rechten Maustaste an und wählen "Verknüpfung kopieren" im Internet Explorer oder "Linkadresse kopieren" in Mozilla/Firefox.

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Patrick Dreher am :

Hallo Beat, na wie lief die Übung - erfolgreich hoffe ich! Ich mag das Bergrunterlaufen beim NW genauso wie die Uphills. Da ich mit dem Knie Probleme habe, nutze ich die Stöcke um die Belastungsspitzen abzuleiten. Ich habe das an einem NW-Kurs gelernt. Eine Entspannungphase wie beim biken hat man definitiv nicht, die nutze ich schon auch gerne.

Gruss
Patrick

beat am :

Danke für die guten Wünsche. Ich muss bestimmt noch an einer besseren Bergabtechnik arbeiten. Ich werde mich da mal informieren. Ich finde es einfach schwierig, nicht in Laufschritt über zu gehen oder dann einfach nur noch die Stöcke hinter sich her zu ziehen. Muss ich dran bleiben.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
;-)  ;-|  :-(  :-)  :-D  :grins:  8-)  :-P  :roll:  :applaus: 
:think:  :wave:  :shame:  :sik:  :cry:  :grrr:  :motz:  :bow:  :-O  :love: 
:heart:  :th_up:  :th_down:  :beer:  :sry:  :resp: